III Archäologie und Kunstgeschichte der Spätantike und des frühen Mittelalters

Im Bereich der mittelalterlichen Archäologie und Kunstgeschichte, insbesondere der Spätantike und des frühen Mittelalters (4.-10. Jahrhundert), werden Forschungsprojekte sowie Maßnahmen zur Vermittlung und Aufwertung der materiellen Kultur, künstlerischen Ausdrucksformen, Baudenkmäler, Siedlungen und Landschaften gefördert. Die Perspektive kann interdisziplinär sein, im Dialog mit anderen humanistischen (historischen, juristischen, literarischen, linguistischen, ethno-anthropologischen) und wissenschaftlichen (chemisch-physikalischen, Bio- und Geowissenschaften, Diagnostik und Informationstechnologie) Kompetenzen. Feldstudien und Restaurierungsarbeiten gehören ebenfalls dazu. Der geografische Geltungsbereich erstreckt sich auf Europa und den Mittelmeerraum, ohne außereuropäische Gebiete, die damit in Kontakt stehen, auszuschließen.